/ CCC

Empfehlungen vom 33C3

Vorweg eine Begriffserklärung.

„33C3“, was'n das?

Expandiert bedeutet 33C3 „33. Chaos Communication Congress“. Das ist eine Konferenz, die vom CCC einmal im Jahr nach Weihnachten abgehalten wird.
So gut wie alle Vorträge werden live ins Internet übertragen und sind später auch auf der Website zu sehen. Es folgt eine kleine, subjektive Liste von empfehlenswerten Videos zu einem sehr wichtigen und einem auch nicht ganz unwichtigen Thema.

Überwachung, Big Data und De-Anonymisierung

oder: „Das sind ja alles nur Metadaten…“

Der erste Vortrag handelt von einem Rechercheprojekt, das Ende des letzten Jahres (wie üblich nur kurz) für Aufregung sorgte:[1]

Einen Überblick der ganzen Tracking-Industrie (Big Data-Kommerz mit unser aller Daten) gibt dieser Vortrag:[2]

Welche Schlüsse man aus öffentlichen Informationen schon so ziehen kann und wie diese Big Data-Analysen eigentlich funktionieren, zeigt dieser feine Vortrag am Beispiel Spiegel Online (und seiner Autoren):

Und hier noch ein Rückblick auf den NSA-Untersuchungsausschuss von denen, die immer dabei waren. Das ist längst nicht so trocken, wie es sich anhört. Unter anderem deshalb, weil unsere Dienste wirklich sehr fantasievoll werden, wenn sie das eigene, extrem fragwürdige Tun rechtfertigen sollen.
Mit einem wirklich besonderen Special Guest am Ende (nein, nicht Günther Ö.):

Spaß

Ein etwas anderer „Jahresrückblick“:

Die „Wissenschaftsgala“ Methodisch inkorrekt! Zwei Physiker stiften experimentelles Chaos.

Titelfoto: Laura Lee Moreau / Unsplash


  1. Siehe zum Beispiel den Artikel Plötzlich nackt im Netz (SZ) aufgrund eines Berichts in Panorama (ARD). ↩︎

  2. Die Videos gibt es alle auch unter https://media.ccc.de/c/33c3, hätte ich auch lieber benutzt als Googles YouTube. Allerdings kommt beim Einbetten von irgendwoher eine HTTP- (statt HTTPS-) Verbindung hinein, was zu Warnungen im Browser führt. ↩︎

Lothar Neumann

Lothar Neumann

Physiker der Ausbildung nach. Jetzt Technical Writer. Evolutionärer Humanist. Zugeroaster. Papa. Setzt daheim Raspberry Pis produktiv ein, hat aber keinen Facebook-Account (beides aus Gründen).

Lies mehr
Empfehlungen vom 33C3
Teile dies
diaspora*